KANN MAN DA GENAUSO GUT DEN WIND AUF DEM FELD SUCHEN?

02/04/2014 - 14:53
Erneuerbare-Energien-Institut Entwicklung
ЧИ ІНВЕСТУВАТИ В ВІТРЯНІ ЕЛЕКТРОСТАНЦІЇ?

Windkraftwerke sind einer von der Weise, um besser von erneubaren Energiequellen zu profitieren. Ihr Wirkung besteht darin, dass ein Windstoß der Windturbinen antreibt, die den Storm erzeugen. Diese Energie ist für die reine, ökologische Energie anerkennt, trotzdem sie Entwicklungen in der Umwelt hervorruft. Diese Kraftwerkart wirbelt viel Staub auf. Deshalb stellt man die Frage, ob sich das Investment in einem Bau der Windparks lohnt, ob das gute Idee ist, ob kann man da genauso gut den Wind auf dem Feld suchen.

Befürworter der Windkraftwerke überzeugen, dass das eine ökologische Lösung ist, weil die Energieproduktion nicht verursacht, dass schädliche Stoffe zur Atmosphäre nicht durchdringen, wie im Fall des Kohlekraftwerkes. Überdies dienen sie zur Energieherstellung im Raum, wo der Netzstorm nicht kommt. Sie sind auch ästhetischer als „rauchende“ Schornsteine und sie verfügen besser über die Landschaft. Der Strom, der mit dem Wind erzeugt ist, verursacht er keine Preisanstiege, was sehr wichtiger Vorteil ist.

Gegner haben natürlich eigene Nachteile dieser Lösung. Sie finden, dass die Windstärke kein Festwert ist, deshalb beurteilt man schwer, wie viel Energie wir in jedem Tag erzeugen können. In Anbetracht der großen Fläche, die von die Windkraftwerke besitzt sind, sollte man sie auf dem unbevölkerten Gebiet bauen, von Städte erreicht. Die Turbinen schaffen den lästigen Lärm, deswegen kann die Windmühlearbeit die Einwohner stören. Für die Menschgesundheit ist Infraschalle und ein Effekt der „flimmernden Schattens“ sehr gefährlich. Die Windkraftwerke bedrohen auch überfliegende Vögel, Fledermäuse und Meerstiere. Deutschland befindet sich auf dem ersten Stelle auf diesem Gebiet. Die Windkraftwerke sind in Italien, Kanada, Frankreich, Großbritannien oder Portugal gebaut.

Die Windenergetik in Polen entwickelte sich in den 90er Jahren im 20. Jahrhundert. Das 21. Jahrhundert bilden die Aufschwung in der Windenergetik. Windparks entstanden in Malbork, Inowrocław, Tychów, Fągowo. Das Budget auf diesen Investments stieg in letzten Jahren.

Die Energiegewinnung bei der Ausnutzung der Windstärke ist die gute Lösung, aber in der Zukunft muss man die Nachteile beheben. Der Schluss: die Benutzung der Windstärke ist nicht grundlos. 

Die Menschen sind immer bemüht, neue Quellen erneuerbarer Energien zu finden, so dass es nicht verwunderlich ist, dass sie sich besonders für Wasser und ihre Vielseitigkeit interessieren. Dementsprechend wurde viel Aufwand in die Gewinnung von Energie aus Gezeiten- und Wellenenergie gerichtet, die als kreisförmige Bewegungen von Wassermolekülen definiert sind, die durch Wind verursacht werden, der die Wasseroberfläche durch Reibung bewegt.

class="main wrap">

KANN MAN DA GENAUSO GUT DEN WIND AUF DEM FELD SUCHEN?

02/04/2014 - 14:53
Erneuerbare-Energien-Institut Entwicklung
ЧИ ІНВЕСТУВАТИ В ВІТРЯНІ ЕЛЕКТРОСТАНЦІЇ?

Windkraftwerke sind einer von der Weise, um besser von erneubaren Energiequellen zu profitieren. Ihr Wirkung besteht darin, dass ein Windstoß der Windturbinen antreibt, die den Storm erzeugen. Diese Energie ist für die reine, ökologische Energie anerkennt, trotzdem sie Entwicklungen in der Umwelt hervorruft. Diese Kraftwerkart wirbelt viel Staub auf. Deshalb stellt man die Frage, ob sich das Investment in einem Bau der Windparks lohnt, ob das gute Idee ist, ob kann man da genauso gut den Wind auf dem Feld suchen.

Befürworter der Windkraftwerke überzeugen, dass das eine ökologische Lösung ist, weil die Energieproduktion nicht verursacht, dass schädliche Stoffe zur Atmosphäre nicht durchdringen, wie im Fall des Kohlekraftwerkes. Überdies dienen sie zur Energieherstellung im Raum, wo der Netzstorm nicht kommt. Sie sind auch ästhetischer als „rauchende“ Schornsteine und sie verfügen besser über die Landschaft. Der Strom, der mit dem Wind erzeugt ist, verursacht er keine Preisanstiege, was sehr wichtiger Vorteil ist.

Gegner haben natürlich eigene Nachteile dieser Lösung. Sie finden, dass die Windstärke kein Festwert ist, deshalb beurteilt man schwer, wie viel Energie wir in jedem Tag erzeugen können. In Anbetracht der großen Fläche, die von die Windkraftwerke besitzt sind, sollte man sie auf dem unbevölkerten Gebiet bauen, von Städte erreicht. Die Turbinen schaffen den lästigen Lärm, deswegen kann die Windmühlearbeit die Einwohner stören. Für die Menschgesundheit ist Infraschalle und ein Effekt der „flimmernden Schattens“ sehr gefährlich. Die Windkraftwerke bedrohen auch überfliegende Vögel, Fledermäuse und Meerstiere. Deutschland befindet sich auf dem ersten Stelle auf diesem Gebiet. Die Windkraftwerke sind in Italien, Kanada, Frankreich, Großbritannien oder Portugal gebaut.

Die Windenergetik in Polen entwickelte sich in den 90er Jahren im 20. Jahrhundert. Das 21. Jahrhundert bilden die Aufschwung in der Windenergetik. Windparks entstanden in Malbork, Inowrocław, Tychów, Fągowo. Das Budget auf diesen Investments stieg in letzten Jahren.

Die Energiegewinnung bei der Ausnutzung der Windstärke ist die gute Lösung, aber in der Zukunft muss man die Nachteile beheben. Der Schluss: die Benutzung der Windstärke ist nicht grundlos. 

Die Menschen sind immer bemüht, neue Quellen erneuerbarer Energien zu finden, so dass es nicht verwunderlich ist, dass sie sich besonders für Wasser und ihre Vielseitigkeit interessieren. Dementsprechend wurde viel Aufwand in die Gewinnung von Energie aus Gezeiten- und Wellenenergie gerichtet, die als kreisförmige Bewegungen von Wassermolekülen definiert sind, die durch Wind verursacht werden, der die Wasseroberfläche durch Reibung bewegt.